Empfehlungen des Monats Juli 2013

Die Redaktion des ERF Update hat aus den vielen redaktionellen Angeboten einige wenige als spezielle Empfehlung für den laufenden Monat ausgesucht. Da ist garantiert auch für Sie etwas dabei!

 

Fernsehen ERF 1:

 

Montag, 1. Juli, 20.15 Uhr
Gott sei Dank

mit folgenden Beiträgen:
Die irren Typen: So nennen sich Farid Faust und Rudi Leist, wenn sie gemeinsam auf der Bühne rocken. Das Besondere: Beide haben eine  geistige Behinderung.

Muskulös: Bodybuilder Markus Malessa träumt von der Deutschen Meisterschaft. Wir begleiten ihn auf seinem Weg.

Jesus von Nazareth: Wer war Jesus? Wie lebte er eigentlich? Fragen, denen Jugendbuchautor Alois Prinz in seiner neusten Biografie nachgeht.

Winnenden: Am 11. März 2009 kommt es an der Albertville Realschule zu einem Amoklauf. Johannes Stocker leitete damals den Rettungseinsatz.

 

 

Dienstag, 16. Juli, 20.15 Uhr             
Wartburg-Gespräche: Die Ware Mensch

Die Zahlen der Europäischen Union sind alarmierend. Laut einer Studie steigt die Zahl der Opfer von Menschenhandel, die Zahl der Verurteilungen aber sinkt. Viele der Opfer landen als Zwangsprostituierte in Bordellen – ohne Pass, ohne Hoffnung. Mancher sieht in Deutschland bereits ein „Paradies“ für Menschenhändler. Woran liegt das? Was können und müssen wir tun? Jürgen Werth spricht mit seinen Gästen über ein drängendes Problem.

Mit Frank Heinrich, Bundestagsabgeordneter (CDU) und Vorsitzender des Vereins „Gemeinsam gegen Menschenhandel“, Gaby Wentland, Vorstandsvorsitzende des Vereins „Mission Freedom“ und Jörg Kruse, Leiter des Kommissariats für Sittendelikte in Kassel.

 

 

Mittwoch, 24. Juli,  20.15 Uhr            

Erstaunlich: Die Bibel aus jüdischer Sicht – Die Juden

 

Man muss wissen: Die Bibel ist ein orientalisches Buch. Sie ist keine europäische Erfindung und schon gar keine amerikanische. Die Berichte und Erzählungen entstanden vor vielen tausend Jahren in einer Region, die wir heute den Nahen Osten nennen. Jesus selbst war Jude und seine Botschaft richtete sich zuerst an die Juden. Da stellt sich die Frage: Können wir die Bibel und ihre Aussagen eigentlich wirklich verstehen? Der Pfarrer Hartmut Hühnerbein, sein Kollege Detlef Kühlein und der Jude Anatoli Uschomirski werfen einen beherzten Blick auf die Bibel aus jüdischer Sicht.

 

 

Radio ERF Plus:

 

Mittwoch, 3. Juli, 20 Uhr: Glaube + Denken

Wer ist Jesus? Eine Annäherung an den Mann aus Nazareth

Zimmermanns-Sohn? Politiker? Rebell? Zahmes Lamm? - Es ist schwer zu sagen, wer Jesus wirklich ist. Ramona Eibach lässt viele Menschen zu Wort kommen.

 

Samstag, 13. Juli,16 Uhr: Wert(h)e Gäste

Heute bei Jürgen Werth: Markus Hottiger, Leiter von „Adonia“

Er ist der Erfinder und Leiter von „Adonia“, einem einzigartigen missionarischen Kinder- und Teenager-Konzept.


Sonntag, 14. Juli, 13 Uhr: Beten bringt's

„Gottes unfassbare Wege“

Stimmen der verfolgten Kirche Ruth und Nik Ripken

Nik Ripken hat sich in über 70 Ländern die Lebensgeschichten von mehr als 600 Christen erzählen lassen, die um ihres Glaubens willen verfolgt wurden.

 

Montag, 15. Juli, 20.00           Wartburg-Gespräche

Die Ware Mensch

Laut einer EU-Studie steigt die Zahl der Opfer von Menschenhandel, die Zahl der Verurteilungen aber sinkt. Was tun?

 

 

 

 

ERF Online:

 

Workshops im Juli
 

Bibel-Workshop: „Die Sprüche“

Wie gehe ich mit Geld um? Wie handle ich gerecht? Wie gehe ich mit Nachbarn und Vorgesetzen um? Das Buch der Sprüche dreht sich um ganz praktische Fragen zum Alltag und bietet bemerkenswerte Anregungen, das Leben reif und weise zu gestalten.

Dieser Workshop behandelt die ersten neun Kapitel des Sprüchebuches, in denen es viel zu entdecken gibt.
Beginn: 04. Juli

Lebenslügen entlarven - zur Freiheit aufbrechen

"Ich muss perfekt sein", " Liebe muss man sich verdienen" – viele Menschen haben in ihrem Leben mit solch falschen Überzeugungen zu kämpfen. Dieser Workshop bietet praktische Tipps, wie man sie entlarven und befreit von ihnen leben kann.
Beginn: 25. Juli

 

ERF International:
 

Triathlon4Afrika

Schwimmen, Radfahren und Laufen beim weltweit größten Triathlon in Hamburg: Am 20./21. Juli geht eine Gruppe von Hobbysportlern an den Start. Ihr Ziel: Den Ausdauerdreikampf möglichst schnell zu beenden, denn jede Minute unter der Maximalzeit bringt Geld für wichtige Projekte Afrika. Erfahren Sie mehr auf: http://www.erf.de/international/projekte-weltweit/triathlon4afrika/8378-74

 

 

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren