Namibia: Neuer Radiosender beginnt mit ERF Sendung

Sendereihe „Anstoß“ läuft täglich bei Hitradio Namibia

Windhoek/Wetzlar (ERF). Am 1. August startet in Namibia der erste deutschsprachige Privatsender unter dem Namen „Hitradio Namibia“. Die erste Sendung um 6 Uhr früh wird ein Beitrag von ERF Medien aus Deutschland sein. Wie der Leiter von ERF Südafrika und Namibia, Rudolf Kabutz (Kempten Park/Südafrika), mitteilt, startet Hitradio Namibia  mit einem „Anstoß“ aus dem Hause ERF sein Programm.

„Es werden von Anfang an Sendungen vom ERF über diesen neuen UKW-Sender zu hören sein“, so Kabutz. Entsprechende Vereinbarungen konnten Eberhard Haberkorn und Danie du Preez von ERF Medien Namibia mit dem Leiter von Hitradio Namibia, Wilfried Hähner (Windhoek), treffen. Hähner war bis 2009 Leiter des deutschen Dienstes beim staatlichen Sender Namibia Broadcasting Corporation (NBC, Windhoek). Von dort kennt Hähner die ERF Sendungen, die seit Jahren von NBC ausgestrahlt werden. Hitradio Namibia und damit auch die ERF Sendungen werden ausgestrahlt auf UKW 99,5 (Windhoek und Umgebung) sowie 97,0 (Swakopmund und Walvis Bay).

1974 hatte der ERF Partner vor Ort, TWR in Swasiland, begonnen, Sendungen in verschiedenen Sprachen über einen Kurzwellensender auszustrahlen, darunter auch in Deutsch. Ein Jahr später wurde ein ERF Büro in Südafrika eröffnet. Seitdem gibt es christliche Programme in deutscher Sprache für das südliche Afrika. Zunächst waren die meisten Sendungen aus dem ERF in Wetzlar, später kamen eigene Produktionen aus Südafrika und Namibia dazu. Die Sendungen werden heute nicht nur über Kurzwelle verbreitet, sondern auch über verschiedene UKW-Stationen in Südafrika und Namibia.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren