Christliches Radio-Programm rund um die Uhr in fünf Betheler Altenhilfe-Einrichtungen

Diakonissen wünschten sich ERF Plus

Bielefeld-Bethel (ERF). Die Bewohnerinnen und Bewohner der vier Betheler Altenhilfe-Einrichtungen am Remterweg können ab sofort rund um die Uhr das christliche Radioprogramm ERF Plus empfangen. In den Häusern Frieda-von-Bodelschwingh und Haus Abendfrieden  läuft der christliche Sender unter der Frequenz 96,2 MHz im hauseigenen Kabelnetz, in den Häusern Abendlicht und Abendstern unter 97,2. Mit einem kabeltauglichen Radio haben die 220 Bewohner/innen das christliche Programm von ERF Medien in störungsfreier Qualität. Dies war besonders von einigen Diakonissen im Ruhestand ein langgehegter Wunsch, so dass sich die Hausleitung entschloss, einen eigenen Kanal für ERF Plus zur Verfügung zu stellen. Auch das zu Bethel gehörende Haus Morgenstern in Bad Oeynhausen hat eine Einspeisung vorgenommen.

Wie Michael Pergande, Einrichtungsleiter der vier Häuser der Schwesternschaft Sarepta in Bielefeld-Bethel betonte, sei die Einspeisung von ERF Plus ein wichtiger Baustein für die Umsetzung des Leitbildes: „Von einem christlichen Haus kann man erwarten, dass es auch einen christlichen Radiosender anbietet!“ In den Feierabendhäusern Sareptas leben Diakonissen und Ravensberger Schwestern im Ruhestand, aber auch Bielefelder Bürgerinnen und Bürger.

 Diese schätzten es sehr, wenn nun zu der gewohnten Tages- und Wochenstruktur mit Andachten und Gottesdiensten auch ein christliches Medienangebot wie das Radioprogramm ERF Plus hinzukäme. Nachdem ERF Medien die Mittelwellen-Ausstrahlung seines Ra-dioprogramms Ende 2011 aus Kostengründen eingestellt hatte, war die Nutzung anderer Sendewege für etliche Altenheim-Bewohnerinnen notwendig geworden.

Programme von ERF Medien gibt es mittlerweile in rund 75 Krankenhäusern und über 110 Senioreneinrichtungen. Der 1959 gegründete ERF mit Sitz im hessischen Wetzlar beschäftigt rund 230 Mitarbeitende. Gemeinsam mit seinem internationalen Partner TWR verbreitet er die christliche Botschaft  in mehr als 200 Sprachen rund um den Globus. Dazu kommen in-ternationale Telefon-Kurzandachten in 24 Sprachen und verschiedene sozialdiakonische Projekte.
 
ERF Medien strahlt täglich rund um die Uhr das Fernsehprogramm ERF 1 und die drei Radi-oprogramme ERF Plus, ERF Pop und CrossChannel.de aus. Die Verbreitungswege sind Satellit, Kabel, Internet und für zwei Radioprogramme auch die neue Technik DAB+. Daneben werden zahlreiche Online-Angebote gemacht, wie zum www.jesus-experiment.de, das zweifelnde Zeitgenossen einlädt, den christlichen Glauben auszuprobieren. Diese Seite wird jährlich etwa 10.000 Mal angeklickt.

Finanziert wird die Arbeit mit einem Jahresetat von rund 14,5 Millionen Euro ausschließlich durch Spenden und Nachlässen von Hörern, Zuschauern, Internetnutzern und Freunden. Weitere Informationen unter www.erf.de

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren