DAB+: ERF Plus ab sofort auch im landesweiten Netz in Thüringen

Radioangebot bald auch landesweit in Sachsen?

Erfurt/Dresden/Wetzlar (ERF).  Das christliche Radioprogramm ERF Plus wird seit 22. Dezember im landesweiten Multiplex von Thüringen verbreitet. ERF Plus kann in der Region zwischen Eisenach und Altenburg nun auch mit einem DAB+ Radio empfangen werden. Das gab ERF Pressesprecher Michael vom Ende bekannt. Die Thüringer Landesmedienanstalt (TLM) in Erfurt hatte dem ERF am 6. Dezember eine Lizenz für die Dauer von zehn Jahren erteilt. Vom Ende hofft, dass auch in Sachsen zeitnah das Radioprogramm ERF Plus aufgeschaltet werden kann. Ein Lizenzantrag für den landesweiten Multiplex bei der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (Dresden) ist gestellt.

Nach Angaben von ERF Vorstand Hans-Hartmut Diehl hat sich der ERF zu den Lizenzanträgen entschlossen, da die bundesweite Versorgung mit DAB+ Signalen besonders in den südlichen Teilen von Thüringen und Sachsen zurzeit noch nicht flächendeckend möglich ist. Je nach Empfangsgerät sollten die Hörer einen Suchlauf auslösen, wenn ERF Plus nicht in der Senderliste angezeigt wird, oder trotz Anzeige nicht zu hören ist.

Seit dem Sendestart von DAB+ in Deutschland ist das Programm ERF Plus über den bundesweiten Multiplex empfangbar. Derzeit strahlen 27 Sendeanlagen die DAB+ Programme aus, die von etwa 53 Millionen Bundesbürgern empfangen werden können. Bis spätestens 2015 soll das Sendernetz um weitere 110 Anlagen ausgebaut werden.

ERF Medien produziert die drei Radioprogramme ERF Plus, ERF Pop und CrossChannel.de sowie ein 24-stündiges Fernsehprogramm (ERF 1) und verantwortet 15 Internetangebote.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren