1.100 Besucher bei „Unvergessen“-Konzert in der Stadthalle

Gemeinsames Konzert von ERF Medien und Gerth Medien

Wetzlar (ERF). In der ausverkauften Wetzlarer Stadthalle haben fast 1.100 Besucher Mitte Mai erstmalig ein Konzert zur Reihe „Unvergessen – Lieder, die bleiben“ erlebt. Ca. 100 Sängerinnen und Sänger, dazu ein Dutzend Solisten hatten ERF Medien (Wetzlar) und Gerth Medien (Asslar) auf der Bühne vereinigt. Moderiert wurde die Veranstaltung von Ulrike Schild und Stephan Steinseifer, Redakteure bei ERF Radio. Die Besucher erlebten ein mehr als zweieinhalbstündiges Programm mit christlichen Liedern aus den sechziger bis achtziger Jahren.

Seit 2005, so Stephan Steinseifer, gibt es in ERF Radio, einem der drei Radioangebote des ERF, die gleichnamige Sendereihe. Darin werden für eine hauptsächlich ältere Zuhörergruppe vor allem Lieder gespielt, die ursprünglich durch den Wetzlarer Verleger Hermann Schulte auf Schallplatte herausgegeben wurden. Inzwischen hat Gerth Medien etliche CD mit den beliebten alten Liedern herausgebracht. Gerade ist die neunte CD erschienen.
Vor allem die Generation, die mit diesen Liedern aufgewachsen ist, saß im Publikum und war begeistert von den Beiträgen. Hans-Werner Scharnowski hatte einen Chor zusammengestellt, in dem Mitglieder der Chöre „Wetzlarer Evangeliumschor“, „Singkreis Frohe Botschaft“, „Wetzlarer Jugendchor“, „Wir singen für Jesus Chor“ sowie dem Jubilate-Chor mitwirkten. Hervorragend musikalisch wurden sie unterstützt vom Pianisten Michael Schlierf, der zusätzlich auch zwei Soli beisteuerte. Als Solisten waren zu hören Elsa und Ernst August Eicker, Doris Loh-Haas, Martin Gerhard, Henner Gladen, Gretel und Herbert Masuch, Hannelore Kunz-Jakobi und Elisabeth Jakobi, Christiane Batel-Dreuth und Christel Menzel-Schrebkowski mit ihren schönsten Liedern jener Zeit.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren