Sendereihe ERF MenschGott im Mai 2019

Programmvorschau: TV-Sendungen von ERF Medien

ERF MenschGott: „Ohne dich kann ich nicht leben!“ (ab 3. Mai)

Als ihr Mann die Diagnose „Hirntumor“ bekommt, bricht die Welt von Heidi Welsch zusammen. Sie versucht alles, um ihn zu retten - vergeblich. Als er stirbt weiß sie nicht, wie sie ohne ihn weiterleben soll. Sie fühlt sich von Gott im Stich gelassen. Die Trauer macht sie krank. Nach drei Jahren ist sie physisch und psychisch am Ende. Davon berichtet sie in der Fernsehsendereihe ERF MenschGott von ERF Medien in Wetzlar.

Die Sendung steht ab dem 3. Mai in der ERF Mediathek und auf YouTube zur Verfügung. Außerdem wird sie am Sonntag, 5. Mai, bei Bibel TV (22.15 Uhr) ausgestrahlt.

 

ERF MenschGott: Lieber tot als arm (ab 10. Mai)

Niels Petersen will das große Geld, Luxus, viele Frauen und Respekt. Er beginnt früh zu dealen, später wandert er nach Südamerika aus. Seine Geschäfte werden immer größer. Mehrfach ist er in Lebensgefahr, doch auch Mord und Totschlag vertreiben ihn nicht aus Medellin, der Stadt der Drogenkartelle. Sein Traum von Millionen-Deals scheint zum Greifen nah. Doch er wird festgenommen und landet im berüchtigsten Gefängnis Kolumbiens. Er ist überzeugt: Jetzt ist mein Leben tatsächlich vorbei. Davon berichtet er in der Fernsehsendereihe ERF MenschGott von ERF Medien in Wetzlar.

Die Sendung steht ab dem 10. Mai in der ERF Mediathek und auf YouTube zur Verfügung. Außerdem wird sie am Sonntag, 12. Mai, bei Bibel TV (22.15 Uhr) ausgestrahlt.

 

ERF MenschGott: Sehnsucht nach Leben (ab 17. Mai)                         

Auf der Suche nach Sinn im Leben landet Sabine Ruocco im Drogensumpf - erst Hasch, dann Heroin. 14 Mal lässt sie sich in eine Entzugsklinik einweisen, will ihre Sucht besiegen - und verliert den Kampf. Ihr Körper und ihre Seele sind abhängig. Mit den Drogen betäubt sie ihre Minderwertigkeits- und Schuldgefühle. Mit Selbstmordgedanken landet sie schließlich in der Psychiatrie. Dort hört sie: „Du bist ein hoffnungsloser Fall." Das will sie nicht hinnehmen und schreit zu Gott. Davon berichtet sie in der Fernsehsendereihe ERF MenschGott von ERF Medien in Wetzlar.

Die Sendung steht ab dem 17. Mai in der ERF Mediathek und auf YouTube zur Verfügung. Außerdem wird sie am Sonntag, 19. Mai, bei Bibel TV (22.15 Uhr) ausgestrahlt.

 

ERF MenschGott: Leben in Angst (ab 24. Mai)                                      

Angie Stones sehnt sich als Kind nach einem sicheren Zuhause. Ihr Vater ist gewalttätig. Mal schießt er mit einer Waffe auf den Fernseher, mal schlägt er die Mutter und droht, sie umzubringen. Bis zur Scheidung der Eltern lebt Angie in ständiger Angst. Doch auch danach wird es nicht besser. Wegen ihrer dunklen Hautfarbe erlebt sie Ablehnung und Ausgrenzung. Sie findet keinen Halt und ist mit zwanzig Jahren am Ende. Dann steht plötzlich ihr todkranker Vater vor der Tür. Davon berichtet sie in der Fernsehsendereihe ERF MenschGott von ERF Medien in Wetzlar.

Die Sendung steht ab dem 24. Mai in der ERF Mediathek und auf YouTube zur Verfügung. Außerdem wird sie am Sonntag, 26. Mai, bei Bibel TV (22.15 Uhr) ausgestrahlt.

 

ERF MenschGott: Vom Teufel betrogen (ab 31. Mai)                           

„Wenn Gott mir nicht hilft, dann vielleicht der Teufel.“ Angelo Nero entscheidet sich bewusst für die dunkle Seite. Früher war er Christ, doch für seinen Glauben wurde er nur verspottet. Als Satanist haben die Leute plötzlich Angst vor ihm. Er verflucht und manipuliert nun die, die ihm Schaden zufügen wollen - mit Erfolg. Doch das Böse in seinem Leben gerät außer Kontrolle und treibt ihn fast in den Selbstmord. Er steht bereits auf der Brücke und will springen, als ihm Gott wieder begegnet. Davon berichtet er in der Fernsehsendereihe ERF MenschGott von ERF Medien in Wetzlar.

Die Sendung steht ab dem 31. Mai in der ERF Mediathek und auf YouTube zur Verfügung. Außerdem wird sie am Sonntag, 2. Juni, bei Bibel TV (22.15 Uhr) ausgestrahlt.

Unsere Vision:

Wir machen Medien, damit Menschen Gott kennenlernen und er ihr Leben verändert. Dazu suchen wir die besten medialen Möglichkeiten.

Finanziert wird die Arbeit ausschließlich aus Spenden. Weitere Informationen finden Sie unter www.erf.de/presse oder im Magazin ERF ANTENNE.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren