Chronik von ERF Medien

 
 

2017

 

Ab Januar sendet ERF Medien die Gottesdienste der ICF Zürich mit Predigten von Pastor Leo Bigger. Die Gottesdienste sind in der ERF Mediathek und via der ERF Mediathek App zu empfangen.  

Im Februar präsentiert ERF Medien seine vollständig überarbeitete und neu gestaltete Webseite. Das „neue“ ERF.de ist responsiv, das heißt, egal, mit welchem Gerät man sich die Seite anschaut, sie wird immer in der optimalen Darstellung angezeigt.

 

 

2016

 

Ab Januar sendet ERF Medien die TV Formate "Mensch, Gott!" und "Gott sei Dank" bei Super RTL und Anixe.

Zu Jahresbeginn Ausbau des ERF Botschafterprogramms auf die zwei Onlineangebote mehrglauben.de und bibleserver.com

ERF Pop präsentiert zu Beginn des Jahres 2016 die Europa Tournee von Hillsong.

Ab Februar sendet ERF Pop über DAB+ in Rhein-Main/Südhessen.

Ab März werden die Radiosender ERF Plus und ERF Pop auch über die Radioplattform radioplayer.de gesendet.

Im Mai veranstaltet ERF Pop zum ersten Mal das ERF Pop Festival "lifted" in Oberhausen. Im Line Up sind "for KING AND COUNTRY", "Hollyn", "Crowder" und "TobyMac". Ebenfalls im Mai vereinbaren ERF Medien und "Geschenke der Hoffnung" eine Partnerschaft.

Im Juni wird der 300. ERF Gottesdienst aufgezeichnet.

Ab Juli bündelt das Medienwerk einerseits seine Aktivitäten sowohl zum Kundenservice als auch zur Sicherung und zur Steigerung seiner Spenden im 2015 neu geschaffenen Bereich „Spender-Betreuung“. Außerdem wurde zum gleichen Zeitpunkt der Bereich „IT & Services“ neu aufgestellt.

ERF Medien bringt zu Anfang Oktober eine App für seine Bewegtbild-Mediathek heraus. Die App ermöglicht es auf Fernsehsendungen von ERF Medien mobil zuzugreifen und hat viele Nutzerfreundliche Features. 

Ab Mitte Oktober sendet ERF Pop über DAB+ in Hamburg.

"ERF Plus Aufgeweckt" wird ab dem 1. November von Montags - Freitags live produziert und ausgestrahlt.

Die ERF mediaservice GmbH gibt zu Anfang November ein eigenes Empfangsgerät Dual ERF 5 zum 5-jährigen Sendejubiläum auf DAB+ heraus.

Anfang November wird im Rahmen von "Projekt Hannah" ein Frauenfrühstück im Medienhaus durchgeführt.

Anfang Dezember veranstaltet ERF Plus in Zusammenarbeit mit der Fuchskaute zwei ausverkaufte Konzerte mit Eddie Gauntt, Florian Sitzmann, Johannes Falk und Pamela Natterer. 

ERF Medien bringt zu Anfang Dezember eine Radio-App für ERF Plus heraus. Zu den zahlreichen Features gehören neben dem Livestream des Vollprogramms eine Weckfunktion und ein Button für Liedwünsche in der Sendereihe "Gern gehört". Integriert ist außerdem eine Mediathek mit beliebten Sendereihen und Informationen über die Moderatoren und dem Team von ERF Plus. 

 

 

2015

  Zu Jahresbeginn Start des ERF Botschafterprogramms. Auf- und Ausbau einer Community von Nutzern, die andere auf zunächst vier Medienprodukte hinweisen.

Größere Umstrukturierung im ERF. Schaffung einer integrierten, medienübergreifenden Redaktion, die im Juni ihre Arbeit aufnimmt.

Ebenfalls im Juni führt ERF Medien gemeinsam mit Gerth Medien, dem Deutschen Evangelischen Kirchentag und dem Evangelischen Jugendwerk in Württemberg das Finale von „SongTalent 2015“ durch.

ERF Pop präsentiert eine Reihe von Konzert-Highlights des Jahres 2015 für junge Erwachsene: Michael W. Smith, Hillsong Young & Free und Outbreakband.

Weiterer Ausbau des DAB+ Netzes: Inzwischen hören täglich rund 100.000 Menschen ERF Plus über DAB+.

Zum 1. September wird Thomas Woschnitzok als geschäftsführender Vorstand als Nachfolger von Ulrich Rüsch berufen.

Im Herbst nimmt sich ERF Medien intensiv des Themas „Flüchtlinge“ an - mit aktueller Berichterstattung und drei Kampagnen, um Gemeinden bei ihrem humanitären und/oder evangelistischen Engagement mit Flüchtlingen zu unterstützen.

Ende November feiert ERF Medien das 20-jährige Jubiläum der beliebten Büchersendung „Lesezeichen“.

 

 

 

2014

  Nach Zehn Jahren schließt Ende Januar das Internetradioprogramm CrossChannel.de.

Ende Juni wird die Ausstrahlung auf ERF 1 eingestellt. Ab 1. Juli sind die ERF Fernsehproduktionen bei Bibel TV zu sehen.

Jürgen Werth wird als Vorstandsvorsitzender verabschiedet und Dr. Jörg Dechert als sein Nachfolger ab 1. Oktober eingeführt.

 

 

 

2013

  1. April: Die Sendereihe „Durch die Bibel“ startet neu.

Der ERF führt erstmals mit Gerth Medien und dem Deutschen Evangelischen Kirchentag den Wettbewerb „SongTalent“ durch.

Juni: ERF Pop geht in Berlin über Digitalradio auf Sendung.

 

 

2012

  Das Programm ERF Pop wird in Wetzlar auf UKW 90,0 MHz aufgeschaltet.

Die ERF mediaservice GmbH gibt ein eigenes Empfangsgerät ERF DR1 heraus.

 

 

2011

 
Im August startet die neue Sendetechnik DAB+ und der ERF ist mit seinem Radioprogramm ERF Plus bundesweit dabei.

 

 

2010

  Im März startet das Internetportal mehrglauben.de, das Nikodemus.Net ersetzt.

CrossChannel.de, das junge Webradio, wird von der EKD mit dem Webfish in Gold ausgezeichnet als bestes christliches Angebot im Internet.

Ab April wird ERF 1 bei Kabel BW eingespeist. ERF Radio wird in Hessen und Nordrhein-Westfalen nun im digitalen Kabel verbreitet.

Ab Mai sind die ERF Radioprogramme über iPhone und andere mobile Endgeräte zu empfangen.

 

 

2009

 

Ab Januar wird zunächst der Block "UnsERFeierabend" auf dem neuen digitalen Fernseh- und Radiokanal "ERF 1" über Satellit ASTRA ausgestrahlt. Im April startet das Vollprogramm. Auf dem Kanal sind auch ERF Radio und das Schweizer "Life Channel" Radio zu empfangen. Der Sendebetrieb von ERF 1 endet im Juni 2014.

Seit 1.7.2014 strahlt ERF Fernsehen seine Sendungen bei Bibel TV aus und stellt seine Produktionen in der Online-Mediathek auf ERF.de zur Verfügung.

Das 24-Stunden Internetradio ERF Pop startet im April.

Die Mitgliederversammlung beschließt Anfang Mai den neuen Namen "ERF Medien e. V.".

 

 

2008

 

Aus der mediaserf GmbH und dem Dienstleistungsbereich von CINA wird die ERF mediaservice GmbH.

 

 

2007

  Im Mai wird die Leitung umstrukturiert. Aus dem ehrenamtlichen Vorstand wird
der Aufsichtsrat. Aus der hauptamtlichen Leitung wird der Vorstand.

Am 9. Mai startet das erste christliche Internet-Fernsehen in Deutschland: www.erftv.de, jetzt www.erf.de/tv.

Seit 1. Dezember wird ERF Radio flächendeckend in Südhessen per Kabel verbreitet.

 

 

2006

  Von Januar 2006 bis Dezember 2008 sendet ERF Fernsehen täglich zwei Stunden Programm unter dem Titel "UnsERFeierabend" über Bibel TV.

Im November geht ERF Radio im Raum München ins Kabel.

 

 

2005

  Ende Juni geht ERF Radio ins Kabelnetz von Mecklenburg-Vorpommern.

Im Februar wird das größte christliche Internet-Portal Deutschlands unter www.Glaube24.de eröffnet. Seit 2008 lautet die Internetadresse www.erf.de.

Anfang September beginnt die Ausstrahlung von ERF Radio über DVB-T in Berlin (bis Dezember 2011).

Im November geht ERF Radio im Raum München ins Kabel.

 

 

2004

  Mitte März startet www.CrossChannel.de, das junge Webradio des ERF als Nachfolger von ERF junge welle. Ende Januar 2014 wird das Programm eingestellt.

Ende März geht ERF Radio in Nordrhein-Westfalen ins Kabel.

Im April startet bei rheinmaintv die neue Sendereihe "Gott sei Dank!"

 

 

2003

  Die beiden Radioprogramme ERF 1 und ERF 2 werden zusammengeführt zu ERF Radio.

ERF Radio wird ab Juli auch digital über ASTRA ausgestrahlt.

ERF Fernsehen strahlt ab November Sendungen über rheinmaintv aus.

 

 

2002

  Die Christliche InterNet-Arbeitsgemeinschaft (CINA) wird Teil des ERF und zieht ins Medienhaus am Berliner Ring in Wetzlar und nennt sich ab 2008 ERF Online.

 

 

2001

  Die ERF Stiftung wird gegründet.

Die mediaserf GmbH (heute ERF mediaservice GmbH) wird gegründet.

 

 

2000

  Auflösung des ERF International und gleichzeitig Gründung des ERF Deutschland e. V., heute ERF Medien e. V.

Start eines Fernsehangebotes im Internet.

 

 

1999

  Nach einer Emnid-Umfrage ist die Zahl der ERF Dauerhörer von 171.000 auf 239.000 gestiegen

 

 

1998

  Januar/Februar: Einspeisung der beiden Radioprogramme ERF 1 und ERF 2 ins Internet im Zusammenhang mit ProChrist/JesusHouse.

Nach einer Emnid-Umfrage schalten 2,3 Millionen Menschen mindestens einmal im Monat die Programme des ERF ein.

Die EKD empfiehlt in ihrem Publizistischen Gesamtkonzept eine Zusammenarbeit mit dem ERF.

 

 

1996

  Von April 1996 bis Dez. 2011 strahlt der ERF Sendungen über die Mittelwelle in Mainflingen (Nähe Frankfurt) aus.

 

 

1995

  Im September erteilt die Hessische Landesanstalt für privaten Rundfunk in Kassel dem ERF eine Sendelizenz für landesweites privates Mittelwellenradio.

Im November startet das 24-Stunden-Hörfunk-Programm ERF 2 über ASTRA.

 

 

1994

  Jürgen Werth wird Direktor als Nachfolger von Horst Marquardt.

Im Dezember startet der ERF mit einem eigenen 24-Stunden-Radioprogramm über Satellit ASTRA.

 

 

1990

  Gründung des ERF Südtirol in Meran.
Eröffnung der Geschäftsstelle Ost in Rossau-Schönborn (bei Chemnitz).

 

 

1986

 

Beginn des Entwicklungshilfe-Projektes "Afrika soll leben".

 

 

1985

  Der ERF platziert auch Beiträge bei den neu entstehenden Privatradios.

 

 

1984

  ERF Beteiligung am Kabelpilotprojekt Ludwigshafen
(Radio und erstmals Fernsehen).

 

 

1982

  Herausgabe des Magazins ANTENNE ab April.

 

 

1981

  Gründung eines ERF Vereins in Österreich.

 

 

1977

  Der ERF Verlag wird gegründet, seit 2001 Teil der "Stiftung Christliche Medien".

 

 

1975

  Einrichtung eines ERF Büros in Südafrika.

 

 

1974

 

Erste Programme für ausländische Mitbürger.

 

 

1972

  Gründung einer ERF Geschäftsstelle in der Schweiz.

 

 

1971

  Einweihung des eigenen Studio- und Bürogebäudes in Wetzlar-Dalheim.

 

 

1966

  Start von Mittelwellen-Sendungen bei Radio Monte Carlo. Diese wurden 2007 eingestellt.

 

 

1964

  Einweihung der Sendeanlage auf Bonaire / Niederländische Antillen.

 

 

1961

  Sendebeginn über Kurzwelle (Radio Monte Carlo) am 5. Februar.
Die Kurzwellensendungen werden 2007 eingestellt.

 

 

1959

  Gründung von ERF Medien e. V. als Evangeliums-Rundfunk am 19. Oktober 1959.

 

 

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren