Inspiriert

Martin Nowaks Weg zurück zum Glauben

Player starten/anhalten

Sendung vom: / Dauer: 29:59 Minuten

Als Sohn eines Pastors wächst Martin Nowak in einer behüteten Welt auf. Mit Anfang 20 sucht er das Weite und macht in der Medienwelt Karriere. Schnell arbeitet er sich hoch und führt bei großen TV-Produktionen Regie. Doch sein Glaube ist ihm unterwegs abhandengekommen. Eines Tages sitzt er mit gepackten Kisten in der eigenen Wohnung und fragt sich, ob das alles ist, was er vom Leben erwarten kann. Nach vielen Umwegen und Sackgassen findet Martin Nowak wieder den Weg zurück zum Glauben seiner Kindheit und Jugend. Was ihm heute wichtiger ist denn je: Ein authentisches Leben und eine Arbeit, die mehr ist als bloßer Broterwerb.

Kommentare

Von Elena N. am .

Lieber Herr Nowak! Ich bin vor 8 Jahren durch Predigten aus dem Fernsehen und dem Internet zum Glauben an Jesus Christus gekommen . Ich bin in einem ungläubigen Elternhaus aufgewachsen. Meine Eltern sind schon Rentner und kennen Jesus nicht. Also ich möchte sie ermutigen auf jeden Fall weiter zu machen .Gott wirkt unglaublich durch die Medien!!! Danke ihnen!!!

Von Ivan Ivanko am .

Mein Lieber Martin, ich bin begeistert von Deinen Ansichten, von Deien Gedanken und Taten. Es ist ganz ganz TOLL. Solche Gedanken hatt ich auch Jahrelang gehabt, aber keine Mut und Courage. Beworben habe ich mich auch für was wichtigen auf diesem Welt und nur, wie Absagen bekommen. Dann eben nicht. Noch heute bewegen mich Gedanken was zu machen. Leider, jetzt bin ich zu alt (70) noch mal was unternehmen.
Also, Viel Glück und Erfolg und wenn ich helfen kann, mein Lieber treuer Vorgesetzte, nach mehr

Von Martin Nowak am .

Lieber Wolfgang - auch mit christlichen Produktionen kann man Geld verdienen. Halt nicht so viel - aber wenn man genug Aufträge hat und viel arbeitet, kann man davon leben. Herzliche Grüße - Martin Nowak

Von Wolfgang kappus am .

Ich fand die Sendung gut.
Eine Frage hat mich beschäftigt. Wenn Herr Nowak nicht mehr bei Privatsendern arbeiten will wo er nachweislich Geld verdient hat. Bei christlichen Einrichtungen verdient man kein Geld da geht es sehr bescheiden zu. Es sagt sich leicht mir kommt es nicht aufs Geld an. Mit Allmosen das Leben bewältigen das muss durchlebt sein, zumal er anderes gewohnt war .Bei Christen gibt es materiell viel Einschrängkung die Freiheiten sind eingeschrängt.
Wolfgang kappus


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Vorschaubild: Barrierefrei leben

Sendung vom 02.09.2018

Barrierefrei leben

Er sitzt im Rollstuhl und ist trotzdem mobil. Gemeinsam mit seiner Frau setzt er sich für Inklusion und Barrierefreiheit ein.



Vorschaubild: Sage nicht, ich bin zu alt

Sendung vom 05.08.2018

Sage nicht, ich bin zu alt

71 Jahre jung ist Pfarrer Hartmut Bärend. In einem Buch macht er Senioren Mut zum Glauben, Reifen und Leben


AnzeigeAnzeige