Gott sei Dank

Lass uns reden: Unser Trotzdem-Glaube

Player starten/anhalten

Sendung vom: / Dauer: 56:39 Minuten

Andi und Ingo konnten sich endlich mal wieder im echten Leben treffen. Dabei haben sie festgestellt, dass ihr Glaube oft ein „Trotzdem-Glaube“ ist. Denn es gibt viel, was einen davon abhalten kann Gott zu vertrauen: sein Bodenpersonal, leidvolle Lebenserfahrungen und Zweifel. Wieder zurück im virtuellen Raum stellen sie sich der Frage, wie und warum sie trotzdem – und manchmal auch trotzig – glauben können.

„Lass uns reden“ ist der überraschende Talk von „Gott sei Dank“. Ingo Marx (Moderator und Journalist) und Andi Weiss (Berater und Musiker) im Gespräch über aktuelle Themen, die sie bewegen, und Fragen, die ihnen das Leben stellt. Persönlich und inspirierend.


Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
Von Gerlinde W. am .

Danke für diese lebensnahe Glaubens- und Lebenshilfe.
Weil ich den Glaubenskampf bejahen lerne, bin ich immer neu bereit, Vertrauensschritte zu wagen und zu danken statt mich zu verweigern.

Von Gerhard S. am .

Die Grundlage für den Glauben ist ja die Bibel. Manche Aussage ist für mich nicht zu verstehen. So die Aussagen Jesu über das Gebet, z.B. Matthäus 7/7: "Bittet, so wird euch gegeben", Joh. 14/13: "Was immer ihr bittet in meinem Namen, das werde ich tun", Joh. 15/7 "...wenn ihr in mir bleibt...dann bittetum was ihr wollt, es wird euch zuteil werden". Eindeutiger geht es doch kaum. Und doch gibt es in allen Auslegungen nur Deutungen. Das bedeutet, dass die Zusagen Jesu nicht so wörtlich mehr