ERF MenschGott

Magersucht: Tod auf Raten

Player starten/anhalten

Sendung vom: / Dauer: 25:31 Minuten

Magersucht bestimmt lange das Leben von Jeannette Tischler. Durch Missbrauch und Vernachlässigung hasst sie schon mit 11 Jahren ihren Körper und ekelt sich vor der eigenen Weiblichkeit. Jede Kurve ist für sie eine Last. Sie beginnt, alles zu erbrechen, was sie isst. Therapien helfen nicht, Suizidgedanken sind ihr ständiger Begleiter. Mit 22 wiegt sie nur noch 28 kg. Die Ärzte haben sie aufgegeben. Auch sie selbst hat keine Hoffnung mehr, doch dann verändert eine Liebeserklärung ihr Herz.


Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
Von Bea am .

Liebe Jeanette, danke für die Offenheit, mit der Du Deine Lebensgeschichte erzählst, die Dich in die Magersucht und wieder heraus geführt hat. Das finde ich sehr bemerkenswert. Für die Zukunft wünsche ich Dir weiterhin Gottes Segen und seine Leitung.
Was mich unangenehm berührt hat, ist die Art, das Verhalten sowie das unpassende Outfit der Moderatorin.

Von Daniela am .

Liebe Jeanette,
du kannst so stolz auf dich sein. Die vermeintliche Stärke, die du aus deiner Anorexie gezogen hast, hast du einschränkungslos abgegeben an Jesus. Dadurch allein konnte Er dir helfen, dich heilen. Jesus segne und behüte dich auf deinem weiteren Weg! Daniela

Von Barbara am .

Liebe Jasmin
du hast mir in so vielen Punkten aus dem Herzen gesprochen . Ich habe ähnliches erlebt und es sei Gott gedankt - nicht nur mit der Magersucht, sondern auch mit Jesus, ER hat mich nie losgelassen und deshalb darf ich leben . Das kann und möchte ich getrost allen weitersagen. Ich hatte 18 Jahre lang mit dieser Krankheit und den Begleiterscheinungen zu kämpfen und wog zu meiner "schlimmsten" Zeit nur noch 23,8 kg. Ich durfte Gottes Wunder erleben und danke Ihm von Herzen. Ich umarme dich, herzlichst Barbara

Von Jasmin am .

Immer wieder beeindruckend und berührend, zu hören und zu sehen, was Menschen durchmachen und wie sie sich wandeln, nachdem sie mit Gott in Kontakt getreten sind. Fühl dich dicke gedrückt, Jeanette! :-)

Das könnte Sie auch interessieren

AnzeigeAnzeige