ERF MenschGott

„Verlass mich nicht"

Player starten/anhalten

Sendung vom: / Dauer: 25:34 Minuten

Wieder eine Beziehung geplatzt: Ann-Kathrin Köppel erlebt Trennungen wie am Fließband. Sie verlässt ihre Freunde, sobald die ersten Probleme auftauchen. Dabei sehnt sie sich nach Liebe und Annahme. Äußerlich ist sie fröhlich, doch innerlich einsam. Auf den Gedanken, dass die kaputten Beziehungen mit ihrem Vater zusammenhängen könnten, wäre sie nie gekommen. Denn ihr Vater hat in ihrem Leben nie eine Rolle gespielt.

https://www.mehrglauben.de/wie-ist-gott/artikel/strenger-richter-lieber-vater-wie-ist-gott-wirklich/

ERF Antenne zum Thema:

ERF ANTENNE 0506|2017 Gemeinsam schlägt einsam
Mensch, Gott!

Mensch, Gott!

Autor:
Hohmeyer-Lichtblau, Susanne / Klement, Tanja
Preis:
9,95 EUR

zum Shop Mit einer Bestellung in unserem Shop unterstützen Sie die Arbeit von ERF Medien.

Kommentare

Von Maggi am .

Vielen Dank, sehr sehr wertvoller Beitrag. Der tut mir aktuell auch sehr gut, und rückt mich wieder gerade, Dass Gott unser Vater uns erfüllt und nicht ein Mann oder ein Mensch das tun kann. Alles Liebe und vielen Dank für eure Arbeit!Gottes reichen Segen!


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
Vorschaubild: Hooligan: Gewalt als Hobby

Sendung vom 22.06.2018

Hooligan: Gewalt als Hobby

Hooligan Olli Schalk versteckt sich hinter einer harten Schale – bis sein Leben entgleist.


Vorschaubild: Stasi-Spitzel findet Liebe

Sendung vom 15.06.2018

Stasi-Spitzel findet Liebe

Klaus Pagenkopf soll für die Stasi Christen ausspionieren und sich zum Schein bekehren.


Vorschaubild: Gott, ein Tyrann?

Sendung vom 08.06.2018

Gott, ein Tyrann?

Gott ist für Holger Willms nur ein Tyrann. Jahrelang will er mit ihm nichts zu tun haben.


Vorschaubild: Zu oft verletzt

Sendung vom 01.06.2018

Zu oft verletzt

Stephan Menzel wird oft verletzt. Er betäubt seine Gefühle und funktioniert nur noch.


AnzeigeAnzeige