ERF MenschGott

Trauma Abtreibung

Player starten/anhalten

Sendung vom: / Dauer: 24:29 Minuten

Jenny Jansen wünscht sich seit ihrer Jugend eine Familie. Mit 40 lernt sie einen Mann kennen, von dem sie glaubt, er sei endlich der Partner, den Gott für sie ausgesucht hat. Als sie ungeplant von ihm schwanger wird, bekommt sie Existenzangst. Ihr Freund will weder heiraten noch ein Baby. Kann sie ein uneheliches Kind alleine großziehen? Und wie wird sie vor ihren christlichen Freunden dastehen? Jenny Jansen geht einen Schritt, den sie später bitter bereut: Sie entscheidet sich gegen ihr Wunschkind.


Weitere Beiträge zum Thema

 

 

 

 

Weitere Informationen zur Sendung

Liebe ohne Ende

Liebe ohne Ende

Autor:
Gardner, Thom
Art:
Paperback, 248
Preis:
13,50 EUR
zum Shop

Mit einer Bestellung in unserem Shop unterstützen Sie die Arbeit von ERF Medien.

Kommentare

Von Martin H. am .

Habe beide Sendungen gesehen von Jenny. Bin so froh über Gottes wirken bei uns Menschen wie wir sind. Danke,Jenny, für Dein mit-teilen. Danke Erf für die Sendung, die liebevolle Kamerarführung, Moderation.
Macht Lust auf Leben mit Gott!

Von daniela am .

Liebe Jenny,
ich fühle mich gerade auch ganz unten und auch wenn meine Geschichte eine ganz andere ist, hat mir Deine wieder ein Stück Hoffnung zurückgegeben und mich berührt. Danke das du das mit uns geteilt hast!!!


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
Vorschaubild: Zeuge Jehovas zweifelt

Sendung vom 21.06.2019

Zeuge Jehovas zweifelt

Erwin Appe ist ein treuer „Zeuge Jehovas“, doch dann kommen ihm Zweifel.


Vorschaubild: Als Jugendlicher missbraucht

Sendung vom 14.06.2019

Als Jugendlicher missbraucht

Lange verdrängte Jörg Engler Erfahrungen von Missbrauch und Gewalt – bis er zusammenbricht.



Vorschaubild: Vom Teufel betrogen

Sendung vom 31.05.2019

Vom Teufel betrogen

Er will dem Teufel dienen, doch das Böse treibt Angelo Nero fast in den Suizid.


AnzeigeAnzeige