ERF MenschGott

Stasigefängnis überlebt (1/2)

Player starten/anhalten

Sendung vom: / Dauer: 25:06 Minuten

Regina Glass will raus aus der DDR. Mit ihrem Mann Jürgen und ihren beiden Töchtern riskiert sie 1983 die gefährliche Flucht über Ungarn. Doch 500 Meter vor der Grenze ist alles vorbei: Die Familie wird von Soldaten umzingelt und mit Maschinengewehren bedroht. Damit geraten sie als "Republikflüchtlinge" in die Fänge der Stasi und zahlen einen hohen Preis für ihren Traum von Freiheit. Sie landen im Gefängnis, und die Beamten wollen eine Scheidung erzwingen. In ihrer Verzweiflung schreit Regina Glass zu Gott.


Links zur Sendung:


Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
Von S. am .

Ich wohne (und wohnte zur DDR-Zeit) in Stollberg/Erzgebirge, wo unübersehbar auf dem Berg das ehem. Frauengefängnis Hoheneck steht. In meiner Gemeinde gab es einen Menschen, Johannes Weidauer, der mit seiner Frau regelmäßig und treu für die Insassinnen des Gefängnisses auch öffentlich betete. Dieser Beitrag von Regina Glass ist für mich eine Bestätigung, dass unsere Gebete erhört werden. Johannes und seine Frau Hanna werden sich im Himmel sehr darüber freuen.
Mit dem Posaunenchor haben wir mehr

Das könnte Sie auch interessieren

AnzeigeAnzeige