ERF MenschGott

Meine wundersame Heilung

Player starten/anhalten

Sendung vom: / Dauer: 29:59 Minuten

Das blutige Bettlaken am Morgen, der Juckreiz und die quälenden Schmerzen gehören zu Alexander Eggers Alltag. Er gilt als einer der schlimmsten Fälle von Neurodermitis in ganz Österreich. Seine Familie investiert Unsummen in Schulmedizin, Kuraufenthalte und esoterische Therapien − aber nichts hilft. Die Ärzte machen ihm keine Hoffnung auf Heilung. Sein Leben ist die reinste Tortur, Erlösung sieht er nur noch im Tod. Doch am Tiefpunkt seines Lebens erlebt er ein Wunder.

Links zur Sendung:

ERF Antenne zum Thema:

ERF ANTENNE 0506|2018 Es geht ums Ganze

Kommentare

Von M. am .

Faszinierende Geschichte wo man gut nachvollziehen kann wie übel es ihm ging und wie er sich "wirkungsvoll" an Gott gewandt hat und die Wunderheilung erlebt hat. Mit "wirkungsvoll" meine ich, also nicht einfach nen Bestellschein ausfüllen. Bei der Begegnung mit der Frau im See war das vielleicht der erste Kontaktversuch von Gott, den er aber nicht angenommen hat. Wegen "was fragt die, die sieht doch meine Wunden" ist es vielleicht so wie in der Bibel der Abschnitt wo Jesus 2 Jüngern am 3ten Tag mehr


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
Vorschaubild: Nicht länger Außenseiter

Sendung vom 11.01.2019

Nicht länger Außenseiter

Peter Statz leidet unter Neurodermitis und seinem konservativ christlichen Elternhaus.


Vorschaubild: Abhängig und einsam

Sendung vom 04.01.2019

Abhängig und einsam

Karl-Heinz Dahmen ist alkoholabhängig und einsam, bis ein Gebet sein Leben verändert.


Vorschaubild: Jahresrückblick 2018

Sendung vom 28.12.2018

Jahresrückblick 2018

Wir schauen zurück auf einige besondere Momente in unseren Sendungen des letzten Jahres.


Vorschaubild: Ein Hippie sucht die Liebe

Sendung vom 21.12.2018

Ein Hippie sucht die Liebe

Nathan Thurlow sucht in fernöstlichen Praktiken und Religionen nach Freude und Liebe.


AnzeigeAnzeige