ERF MenschGott

DDR-Folteropfer vergibt (2/2)

Player starten/anhalten

Sendung vom: / Dauer: 29:59 Minuten

Weil sie für die DDR-Regierung unbequem geworden ist, wird Karin Bulland in die Psychiatrie gesteckt. Drei Jahre lang erlebt sie seelische und körperliche Folter. Mit der Wende brechen auch noch ihre kommunistischen Ideale zusammen. Karin Bulland will nur noch sterben. Als eines Nachts ein seltsamer Mann in ihrem Schlafzimmer steht, glaubt sie, jetzt tatsächlich verrückt geworden zu sein. Doch mit dieser Begegnung beginnt ihre ganz persönliche Wende.


>> Teil 1 der Geschichte von Karin Bulland: Geködert, gefoltert, verraten

>> Hier gibt es die Geschichte von Karin Bulland zum Nachlesen


 

>> Weitere Beiträge zum Thema „25 Jahre Mauerfall“ finden Sie hier!


 

Weitere Informationen zur Sendung

Kommentare

Von Freddi am .

Kaum zu glauben ...


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
Vorschaubild: „Verlass mich nicht"

Sendung vom 22.03.2019

„Verlass mich nicht"

Jede Beziehung zerbricht – nie hätte Ann-Kathrin Köppel das mit ihrem Vater verbunden.


Vorschaubild: Für immer geheilt?

Sendung vom 15.03.2019

Für immer geheilt?

Nach einer Krebsdiagnose stellt sich Helmut Rieth die Frage: Heilt Gott heute noch?


Vorschaubild: Verloren im Erfolg

Sendung vom 08.03.2019

Verloren im Erfolg

An der New Yorker Börse verdient Robert Tepaß viel Geld – und ruiniert seine Gesundheit.



AnzeigeAnzeige