ERF MenschGott

Patricia Kelly (1) – Was wirklich zählt

Player starten/anhalten

Sendung vom: / Dauer: 29:59 Minuten

Von den Fans geliebt und gejagt lösen sie da, wo sie hinkommen, hysterische Begeisterung aus. Bis heute ist die „Kelly Family“ wahrscheinlich die erfolgreichste und bekannteste Band Europas.

Patricia Kelly ist 24, als sie und ihre Geschwister 1994 den ganz großen Durchbruch erleben. Sie wird zur Managerin der Familie und zur knallharten Geschäftsfrau. Doch dann zwingen Lähmungen und starke Schmerzen sie plötzlich, viel Zeit im Bett zu verbringen. Sie kann sich nicht mehr kümmern um Chartpositionen, die Stadiontournee oder ihre 200 Mitarbeiter. Es dauert mehrere Jahre, bis die Ärzte die Ursache erkennen.

Patricia Kelly erlebt die dunkelsten Momente ihres Lebens...

 

Weitere Informationen zur Sendung

Links zur Sendung:

Der Klang meines Lebens

Erinnerungen an stürmische und sonnige Zeiten

Autor:
Kelly, Patricia
Preis:
18,99 EUR

zum Shop Mit einer Bestellung in unserem Shop unterstützen Sie die Arbeit von ERF Medien.

Kommentare

Von M. am .

Hallo Patrizia, Dein Zeugnis über den Glauben find ich sehr gut, ich habe auch Gott, so ehnlich erlebt, und habe auch viele Prüfungen erlebt. ich bin zur zeit Witwer,da meine liebe Frau verstorben ist. Ich glaube auch das Gott einen guten Plan noch hat, obwohl es einen sehr schwer fällt.
Mit liebe Grüsse A.


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Vorschaubild: Mit 50 € um die Welt

Sendung vom 08.02.2019

Mit 50 € um die Welt

Nach vier Jahren Weltreise kehrt Christopher Schacht als veränderter Mensch zurück.


Vorschaubild: „Rette mich, Jesus!“

Sendung vom 01.02.2019

„Rette mich, Jesus!“

Als Daniel nach einer Überdosis Drogen im Sterben liegt, ruft er verzweifelt nach Jesus.


Vorschaubild: Harter Kerl trifft Jesus

Sendung vom 25.01.2019

Harter Kerl trifft Jesus

Rocker, Neonazi, Zuhälter - Jens-Johannes Müller war gewalttätig und skrupellos.


AnzeigeAnzeige