ERF MenschGott

Der Millionenbetrüger – Teil 1

Player starten/anhalten

Sendung vom: / Dauer: 29:59 Minuten

Josef Müller liebt den Luxus. «Champagner-Müller» nennt ihn die Boulevardpresse. Teure Limousinen, Drogen und leichte Mädchen finanziert er aus seinen Geschäften als Steuer- und Anlageberater. Bald handelt ihn die Münchner Schickeria als Geheimtipp für schnelle Geldvermehrung. Der Mann im Rollstuhl hat es bis ganz nach oben geschafft. Doch Josef Müller verspekuliert sich. Er veruntreut das ihm anvertraute Vermögen, prellt seine Mandanten um mehrere Millionen Euro, wäscht das Geld internationaler Drogenkartelle. Als er auffliegt, beginnt eine abenteuerliche Flucht.


Weitere Beiträge zum Thema

 

Weitere Informationen zur Sendung

Kommentare

Von Udo am .

Alle Achtung, was Gott alles tun kann.
Habe das Buch von Josef Müller gelesen. War echt spannend un gut zu lesen.

Von Louisette am .

Das Interview hat mir sehr gut gefallen, und zwar, wie es sich gestaltet hat. Da war der Fragensteller, der kurz, präszise und zielklar den Anstoß gab und dann öffnete sich die Schleuse bei Herrn Müller. Jedoch nicht in einem unendlichen Schwall. Er disziplinierte sich und fand offenbar trotz der wahnsinnigen Fülle seines Lebens genau die Kernpunkte und sprudelte sie ins Glas, ließ es aber nicht überlaufen. Dann kam der nächste, dezent lenkende Impuls. Und Herrn Müller machte frisch fröhlich unterhaltsam weiter. Und so fort. Es war eine Lust, zu folgen.


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
Vorschaubild: Befreit von Dämonen

Sendung vom 19.10.2018

Befreit von Dämonen

Chantal Grandpair fühlt sich von Dämonen besessen – bis sie anfängt, zu Gott zu beten.


Vorschaubild: Lebenschaos

Sendung vom 12.10.2018

Lebenschaos

Kathrin Fischer wollte nur glücklich sein – doch stattdessen versinkt ihr Leben im Chaos.


Vorschaubild: Nichts wert?

Sendung vom 05.10.2018

Nichts wert?

Missbraucht, vernachlässigt, geschlagen: Gabriela With sieht keinen Sinn mehr im Leben.



AnzeigeAnzeige