ERF MenschGott

Ich war Sektenkind

Player starten/anhalten

Sendung vom: / Dauer: 29:59 Minuten

Er ist noch ein Kind, da muss Steffen Schreinert schon auf der Straße das Weltende predigen. Seine Mutter ist Zeugin Jehovas. Für ihn heißt das: kein Weihnachten, keine Geburtstagsfeiern, keine normale Kindheit. Statt dessen muss er sich durch Leistung sein Seelenheil verdienen. Doch die Zweifel über die Lehren der Zeugen Jehovas nagen an ihm – was, wenn Gott doch ganz anders ist, als man ihm weismachen will? Er macht sich auf die Suche nach der Wahrheit.


Weitere Informationen zur Sendung


Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
Von Hellmut L. am .

Ich wuchs erst einmal 'quasi' atheistisch auf, später änderte sich das. Für mich gibt es viele, sich oft leicht voneinander unterscheidende christliche Richtungen, und wenn die sich untereinander befehden, ist das für mich absurd. Seit 35 Jahren besuche ich monatlich einen Ev.-Lutherisch ausgerichteten Hauskreis, und bis vor kurzem kamen 2 ältere Ehepaare der Zeugen Jehovas 11 Jahre lang ebenfalls monatlich zu einem Gespräch über die Bibel zu mir ins Haus (das hat jetzt alters- und mehr

Von eva-maria am .

Danke für diesen Beitrag.
Ich selbst bin auch als ZJ aufgewachsen und bin nach einigen einschneidenden Erlebnissen, die Zweifel in mir hochkommen liessen, mit 19 Jahren ausgetreten allerdings zu einem hohen Preis, denn ab da hatte ich keine Familie, keine Freunde mehr.
Schlimm wenn die eigene Mutter die Strassenseite wechselt.
Ich war am Anfang oft versucht wieder zurückzukehren weil die Einsamkeit fast nicht auszuhalten war.
Aber ich habe durchgehalten.
Inzwischen sind 38 Jahre vergangen, mehr

Von Thomas am .

Herzlichen Dank für diesen Beitrag!
Da diese Problematik nach wie vor sehr aktuell ist und viele Familien durch diesen falschen Propheten, wie der Herr Jesus ihn bezeichnet, auseinandergerissen werden, stehen Ihnen viele ehemalige Zeugen Jehovas gerne zur Verfügung um anhand ihres oft traurigen Lebens dort, über Sektenmanipulation zu informieren!
Wir beten weiterhin dafür das noch viele Eingeschlossene ihren Weg zum Herrn und damit in ihre Freiheit finden werden!

Von Thomas aus M. am .

Ich bin ein Christ und bin immer christlich aufgewachsen. Obwohl mir, uns allen, im Jugendkreis und später in der christlichen Gemeinde sehr stark gesagt wurde, Zeugen Jehovas ja nicht ins Haus zu lassen, habe ich mich nie daran gehalten und halte mich nie daran. Jedes Mal, wenn bei uns Zeugen vorbei kamen, lud ich sie auf die Veranda ein, um sie in ein Gespräch zu verwickeln. Einmal hat sich daraus ein sehr interessantes Gespräch über die Offenbarung ergeben. Plötzlich war aber alles vorbei. mehr

Das könnte Sie auch interessieren

AnzeigeAnzeige