Player starten/anhalten

Sendung vom: / Dauer: 60:02 Minuten

„Einen großen Gott kann man nicht klein denken“, sagt Theologie-Professor Thorsten Dietz. Aber genau das tun wir leider manchmal mit unseren sehr engen Gottesbildern. Doch Gott gehört keinem von uns.

Dietz begann vor vielen Jahren als überzeugter Atheist Theologie zu studieren – doch die alten Bibelgeschichten entpuppten sich als sehr viel spannender als erwartet. Heute ist der Glaube an Gott nicht nur Teil seines Berufs, sondern auch Teil seines Alltags. Und so macht sich Gott sogar abends beim Fernsehen bemerkbar, z.B. in Serien wie „Game of Thrones“. Die Serie hat der gebürtige Gelsenkirchner nämlich gleich mal unter die theologische Lupe genommen und im Februar sein neues Buch „Gott in Game of Thrones“ veröffentlicht.


Links zur Sendung:


Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
Von Steffen F. am .

ich bin überrascht dass man die Theorie des Urknalls in Einklang mit der Bibel bringen kann... weiss dieser Geistliche Führer nicht dass die Evolutionstheorie im Ansatz versucht die Entstehung der Welt OHNE Gottes dazutun beweisen möchte? Einerseits sagt es dass wir Gott nicht unterschätzen sollen aber in diesem Fall glaubt er nicht dass Gott die Welt durch sein Wort, also durch das aussprechen erschaffen hat?
Gott sprach und es ward.... wissenschaftlich nicht nachvollziehbar da eben Gott der Schöpfer dessen ist was da ist....