ERF Gottesdienst

„Wer ist schon gerne Schaf?“

Player starten/anhalten

Sendung vom: / Dauer: 55:00 Minuten

Zum Thema „Wer ist schon gerne Schaf? – Jesu Hirtenwort als Einladung neu entdecken“ spricht Bischof Dr. Hans-Jürgen Abromeit aus dem St. Nikolai-Dom in Greifswald. Seiner Predigt liegt der Bibeltext aus Johannes 10, 11-16 und 27-30 zugrunde.

Zur Website der Gemeinde


Weitere Beiträge zum Thema

 

 

 

 

Links zur Sendung:

Kommentare

Von Judith am .

Liebes Team vom ERF,
leider habe ich es in der vergangenen Woche versäumt, Ihnen mitzuteilen, dass der Predigtgottesdienst aus Greifswald geistlich so stark, inhaltlich gehaltvoll und überzeugend war, dass ich ihn gleich an meinen gesamten Verteilerkreis von über 60 Personen, zu denen überwiegend Ungläubige zählen, weitergeleitet habe.
Die Reaktionen darauf waren durchweg positiv.
Kritische Menschen schätzen eben vor allem die ECHTHEIT der Beiträge, was beweist, dass Ungläubige, die auf der Suche sind, sehr klar zwischen Original und Kopie unterscheiden können.

Von Helene Trippel am .

Besten Dank für diesen reich gesegneten Gottesdienst. Gott segne und bewahre sie alle. Eine schöne Osterzeit. Ihre Zuhörerin


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
Vorschaubild: „Singet!“

Sendung vom 19.05.2019

„Singet!“

ERF Gottesdienst mit Pfarrer Johannes M. Rau aus der ev. Johanneskirche in Sersheim.


Vorschaubild: „Warum Jesus Christus?“

Sendung vom 12.05.2019

„Warum Jesus Christus?“

ERF Gottesdienst mit Pastor Hans-Jürgen Angerbauer aus der Freien Christengemeinde Kirche am Flugplatz in Lahr.


Vorschaubild: „Zweifeln erlaubt“

Sendung vom 28.04.2019

„Zweifeln erlaubt“

ERF Gottesdienst mit Pastor Walther Seiler aus der Ev.-meth. Pauluskirche Ebingen in Albstadt.


Vorschaubild: „Hoffnungsträger sein“

Sendung vom 21.04.2019

„Hoffnungsträger sein“

ERF Feiertagsgottesdienst zu Ostersonntag mit Hans-Georg Wünch aus dem Theologischen Seminar Rheinland.


AnzeigeAnzeige