Mensch, Gott!

DDR-Folteropfer vergibt (2/2)

Player starten/anhalten

Sendung vom: / Dauer: 29:59 Minuten

Weil sie für die DDR-Regierung unbequem geworden ist, wird Karin Bulland in die Psychiatrie gesteckt. Drei Jahre lang erlebt sie seelische und körperliche Folter. Mit der Wende brechen auch noch ihre kommunistischen Ideale zusammen. Karin Bulland will nur noch sterben. Als eines Nachts ein seltsamer Mann in ihrem Schlafzimmer steht, glaubt sie, jetzt tatsächlich verrückt geworden zu sein. Doch mit dieser Begegnung beginnt ihre ganz persönliche Wende.


>> Teil 1 der Geschichte von Karin Bulland: Geködert, gefoltert, verraten

>> Hier gibt es die Geschichte von Karin Bulland zum Nachlesen


 

>> Weitere Beiträge zum Thema „25 Jahre Mauerfall“ finden Sie hier!


 

Weitere Informationen zur Sendung

Kommentare

Von Freddi am .

Kaum zu glauben ...


Ihr Kommentar

Vorschaubild: Wohin mit meiner Schuld?

Sendung vom 23.06.2017

Wohin mit meiner Schuld?

Borislav Romakov hat sein Leben an die Wand gefahren, doch er bekommt eine zweite Chance.



Vorschaubild: Nicht länger Außenseiter

Sendung vom 09.06.2017

Nicht länger Außenseiter

Peter Statz leidet unter Neurodermitis und seinem konservativ christlichen Elternhaus.


Vorschaubild: Gott kam ungebeten

Sendung vom 02.06.2017

Gott kam ungebeten

Als ihn seine Freundin verlässt, versinkt Michael Willfort in einer tiefen Depression.


Anzeige