/ ERF Plus spezial

Das Böse – der Feind, den wir nicht lieben müssen (2/2)

Markus Baum erklärt, wie man das Böse stellen, bekämpfen und besiegen kann.

Das Böse fasziniert, ist so bedrohlich wie interessant – und offensichtlich ist jeder Mensch zum Bösen fähig. Jesus hat zur Feindesliebe aufgerufen, aber zumindest diesen einen Feind muss niemand lieben, den darf man sogar hassen. Wie man das Böse stellen, bekämpfen und besiegen kann, auch dazu weist der christliche Glaube den Weg.


Banner zum Schwerpunktthema Übernatürlich


Weitere Beiträge zum Thema

 

 

 

 

 


Kommentare

Von Gerhard S. am .

Markus Baum erwähnte in seiner Sendung den Ausspruch Martin Luthers, der sagte, dass der Teufel wie ein Kettenhund an der Kette liegt. Ein Kettenhund hat ja einen sehr beschränkten Aktionsradius. Bei dem Teufel hat man aber den Eindruck, dass die Kette an die er gelegt wurde, unbegrenzt lang ist, denn es gibt keinen Bereich in dieser Welt, wo er nicht wirken kann und seine Bosheit zur Auswirkung kommt. Es ist also kaum zu spüren, dass er an eine Kette gelegt wurde.
Mit freundlichem Gruß


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren