/ Aktuelles vom Tag

Biss zum Wahlsonntag

Warum sich der Wolf für den Wahlkampf eignet.

Er fraß die Großmutter und die sieben Geislein –  der Wolf. 150 Jahren lang kannten ihn die Deutschen nur noch aus dem Märchen, denn man hatte den sagenumwobenen Räuber ausgerottet. Jetzt ist der Wolf wieder da. Vor rund 20 Jahren wanderten die ersten Tiere wieder von Richtung Osten nach Deutschland ein. Doch die Reaktionen darauf sind geteilt. Während sich die einen, wie zum Beispiel die Grünen, darüber freuen, dass mitten in Deutschland wieder ein Stück Wildnis beheimatet ist, sehen die anderen, wie zum Beispiel Vertreter der AfD und FDP, eine handfeste Gefahr in den zurückgekehrten Wölfen und verweisen auf rund 1700 von Wölfen gerissene Schafe, Lämmer, Fohlen und Kälber.

Wie man die Tierfreunde auf beiden Seiten besänftigt und nicht gegeneinander aufhetzt, auch wenn letzteres Stimmung in den Landtagswahlkampf bringt, darüber spricht Ute Heuser-Ludwig mit Andreas Odrich von der ERF Aktuell Redaktion.


Banner zum Schwerpunktthema Schöpfung


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.