Adventskalender zum Lesen

"Mit der Bibel durch die Advents- und Weihnachtszeit"

Bücher für die Adventszeit gibt es viele. Manche davon sind oberflächlich oder romantisch verklärt. Dieses Buch ist jedoch eine richtige Perle.

© Kreuz Verlag

Die kleine Kirche in der verschneiten Landschaft lädt zur Ruhe und Besinnung ein. Wer hier eintritt, lässt die Hektik der Stadt, den Rummel auf dem Weihnachtsmarkt und den grauen Schneematsch draußen. Doch nicht nur das Cover lässt den umtriebigen Alltag in den Hintergrund treten. „Mit der Bibel durch die Advents- und Weihnachtszeit“ bietet für jeden Tag der Weihnachtszeit einen biblischen Text mit Auslegung an. Wer sich Zeit dafür nimmt, hat die Chance, bewusst und vielleicht intensiver als sonst über Weihnachten nachzudenken.

Überraschend ist die Vielfalt der ausgewählten Texte. Einige davon sind bekannte Predigttexte für den Advent, wie etwa „Mache Dich auf und werde Licht“ aus Jesaja 60. Viele beziehen sich jedoch auf Bibelstellen, die selten im Mittelpunkt der weihnachtlichen Verkündigung stehen und doch Wichtiges über den erwarteten Retter aussagen. Andere laden dazu ein, über die Königsherrschaft Gottes und sein Reich nachzudenken. Die klassischen Weihnachtsgeschichten aus den Evangelien haben ebenfalls ihren Platz. Sie begleiten den Leser über mehrere Tage hinweg. Auch für den Jahreswechsel und die ersten sechs Tage des neuen Jahres gibt es Impulse. Dazu wurden Psalmen, weitere neutestamentliche Stellen und ein Abschnitt aus der Offenbarung ausgewählt. 

Der Titel hält, was er verspricht

Die Autoren der Impulstexte bieten zu den ausgewählten Stellen eine kurze geschichtliche Einordnung, legen sie aus und schlagen dann eine Brücke ins Heute. Obwohl diese Erläuterungen recht kurz sind, gelingt die Kombination oft gut. Manche Erklärungen bleiben zwar in theologischen Richtigkeiten stecken oder sind nicht so praxisnah wie versprochen. Die meisten schaffen den Sprung aber und machen entweder Mut für den Alltag oder fordern den Glauben heraus. Aus diesem Grund werden langjährige Bibelleser und Menschen, die die betreffenden Passagen zum ersten Mal lesen, gleichermaßen von den Auslegungen profitieren.

Die große Stärke des Buches liegt darin, dass eher unbekannte, adventliche Bibeltexte in den Blickpunkt rücken. Das ermöglicht noch einmal eine andere Perspektive auf Weihnachten als die der Hirten oder der Heiligen Drei Könige. Positiv ist auch, dass die alttestamentlichen Verheißungen ernst genommen werden. Keiner der Autoren versucht, die Texte zu rationalisieren oder Gottes Wirken darin klein zu reden. Ein wenig Bibelkritik schimmert manchmal durch, tut der Auslegung aber glücklicherweise kaum einen Abbruch. An einigen Stellen konzentriert sich die Perspektive der Texte zu sehr auf die Hoffnung auf einen weltweiten Frieden. Die geistliche Bedeutung für den Einzelnen und die konkreten Verheißungen für das Volk Israel fallen dabei zu sehr unter den Tisch. Auf der anderen Seite war diese Einseitigkeit Ansporn, die Texte noch einmal genauer zu lesen und zu sehen, was Gott darin verspricht.

Fazit

„Mit der Bibel durch die Advents- und Weihnachtszeit“ ist ein echter und wertvoller Begleiter für die vor uns liegende Festzeit. Dem evangelisch ausgerichteten Kreuz Verlag ist damit in der Fülle der Weihnachtspublikationen eine kleine – wenn auf den ersten Blick auch unscheinbare – Perle gelungen.


Mit der Bibel durch die Advents- und Weihnachtszeit
Kreuz Verlag
ISBN: 3451610515
Umfang: 160 S.
12,95 € (D)

 

Im ERF Shop bestellen

Leseprobe

Hanna Willhelm

erf.de/buch

Was ist neu, was ist lesenswert? Kritiken und Empfehlungen rund um die wichtigsten Verlagsneuheiten.

Leserbrief schreiben

Von Konrad B. am .

Mit der Bibel durch die Advents- u. Weihnachtszeit!
Auch ich wünsche, daß uns die Weihnachtsvorbereitungen nicht in den Einkaufstrubel treiben!
Vielmehr sollten wir stille halten. Siehe! Maria u. Martha. Martha bemühte sich, es dem Gast recht zu machen, Maria aber tat nichts, sondern unterhielt sich mit dem Gast. Das ärgerte Martha u. sie sprach zu JESUS: „Warum läßt mich Maria allein dienen?”
Und JESUS entgegnete:
„Martha, Martha, Du hast viele Sorgen, doch nur Eins ist notwendig! Maria mehr