Wie wir arbeiten

Das Team von ERF International besteht aus sieben Mitarbeitern in Voll- und Teilzeit. Zudem ist ein Büro unseres Partners TWR Europa im ERF-Gebäude integriert, für das weitere fünf Kollegen arbeiten. Gemeinsam unterstützen wir fremdsprachige Projekte im In- und Ausland. Außerdem berichten wir unseren Betern und Spendern regelmäßig über die aktuellen Entwicklungen. Dazu nutzen wir alle Kanäle des ERF - Radio, Fernsehen, Online, Print und Telefon. Etwa 50 Ehrenamtliche sind an der Produktion von fremdsprachigen Programmen für den deutschen Raum beteiligt.

Weltweit sind wir mit vielen Mitarbeitern unseres internationalen Partnernetzwerks TWR in Kontakt. Der ERF ist einer der größten finanzgebenden Partner von TWR. Zum einen unterstützen wir gezielt Projekte wie zum Beispiel das Frauennetzwerk „Projekt Hannah“. Zum anderen beteiligen wir uns am Aufbau von einzelnen Sendestudios und –anlagen sowie der Programmausstrahlung in verschiedenen Ländern und Sprachen. Außerdem werden zum Teil auch Mitarbeiter für TWR vom ERF finanziert.

 

Schwerpunkte

Übersicht der Schwerpunkte unserer Arbeit nach Sprache und Region

Sprache/
Region

Deutsch

Andere Sprachen

Deutschland

Kommunikation (A)

Integration (B) 

International  

Multiplikation (C)

Kooperation (D)  

A: Angebote für Deutschsprachige innerhalb von Deutschland

Wir informieren darüber, was in der weltweiten Arbeit von ERF und TWR geschieht. Zudem ermutigen wir dazu, sich durch Gebet, Mitarbeit oder finanzielle Unterstützung einzubringen. Hierfür nutzen wir die verschiedenen Medienkanäle des ERF, unter anderem Fernsehen (ERF International TV), Radio (kurze Beiträge z.B. bei ERF Pop) und Telefon (Deutsches Telefonangebot). 

B: Angebote für Internationale in Deutschland

In Deutschland hat jeder fünfte Mitbürger einen internationalen Hintergrund – das sind knapp 17 Millionen potentielle Nutzer von fremdsprachigen Programmen. Da Menschen am stärksten von Inhalten in der eigenen Muttersprache angesprochen werden, bieten wir christliche Programme in insgesamt 25 Fremdsprachen an – damit Gottes Wort die Zuhörer in der Sprache ihres Herzens erreicht: Ein internationales Telefonangebot mit verschiedenen Andachten und Impulsen.

C: Angebote für Deutschsprachige weltweit

Weltweit gibt es 19 Länder, in denen die deutsche Sprache einen offiziellen Status z.B. als Amts- oder Minderheitensprache hat. Deshalb geben wir deutsche ERF-Sendungen auch an Partner im Ausland weiter– zum Beispiel für deutschsprachige Minderheiten in Südafrika und Namibia – und multiplizieren so die Reichweite dieser Sendungen. Zudem wurde das Konzept der Kinderspielshow JoeMax.TV von unseren Partnern in Paraguay adaptiert und eine eigene spanische Sendung daraus gemacht.

D: Angebote in anderen Sprachen weltweit

Weltweit kooperieren wir mit den nationalen Partnern des weltweiten Netzwerks TWR, dazu zählt die Projektunterstützung, -begleitung und –evaluation von ca. 40 Projekten in Afrika, Asien, Europa, Lateinamerika, Russland und Zentralasien. Weiterhin produzieren wir Programme für verschiedene Fremdsprachen, wo dies im Land selbst zurzeit noch nicht möglich ist. Zudem begleiten wir ERF Mitarbeiter im Ausland, ermöglichen über einen Hilfsfonds in Katastrophenfällen humanitäre Hilfe und entwickeln „glokale Radioprojekte“, d.h. Projekte mit lokalen Beiträgen aus verschiedenen Ländern weltweit, die dann übersetzt und global ausgestrahlt werden können.
 

Interview mit Dr. Thorsten Grahn, Leiter ERF International